Teil 1 unserer Serie: Steuerberatung und digitale Werbung

“Woher hast du das?” “Aus dem Internet!”

Der Dialog ist typisch für unsere Zeit. Er zeigt, dass wirtschaftlicher Erfolg mit digitaler Sichtbarkeit zusammenhängt. Handel, Dienstleistung, Medizin, Gastronomie, Kultur: Alle wollen online gefunden werden. Entdeckt wird, wer das Suchbedürfnis der Zielgruppe trifft und erfüllt. Ohne Website geht es schon lange nicht mehr. Viele unserer Mandantinnen und Mandanten arbeiten bereits am Relaunch – optimieren in Kooperation mit Agenturen ihren digitalen Auftritt. Sie kennen die steuerlichen Details und profitieren zusätzlich. Davon berichtet unser Blog:

  • Analyse und Recherche für eine Website sind steuerlich sofort wirksam.
  • die Realisation, also Konzeption, Artwork, Programmierung und Technikcheck, müssen über mindestens drei Jahre abgeschrieben werden.
  • parsmedia, Agentur für Praxismarketing, gibt wichtige Tipps.

Als papierlose Kanzlei unterstützen wir Unternehmen gerne in allen Bereichen der Digitalisierung. Steuerberatung kann wichtige Impulse setzen und zum Beispiel die Kosten einer Website klug disponieren. Für diesen Blog haben wir Hilke Höfchen mit ins Boot geholt. Die Geschäftsführerin der Agentur parsmedia teilt ihre Praxiserfahrung mit uns.

Sofort abzugsfähig:
Kosten für Analyse und Recherche der Website

“Wir sind Augenmenschen. Und darum fassen viele Unternehmerinnen und Unternehmer zunächst die Website selbst in den Blick”, weiß Hilke Höfchen von parsmedia. Wie sollen die Bilder sein? Welche Schrifttype passt? Und bitte nicht so viel Text! Und dann gibt es doch so viel zu berichten. Klar, die Website macht das Image deutlich, transportiert die Werte, vermittelt Fakten und soll animieren zu Kauf, Anruf, Kontakt.

Doch vor Artwork, Programmierung und IT-Check liegen Analyse und Recherche. Denn: “Jedes Unternehmen steht im Wettbewerb – vor allem in der globalisierten, digitalen Welt. Wer im World Wide Web auf sich aufmerksam machen will, muss zunächst das Suchverhalten der potenziellen Kunden kennen.”

Diese strategische Aufgabe erfüllen Agenturen für das Onlinemarketing. Als Fullservice-Agentur arbeitet parsmedia mit qualifizierten Partnerinnen und Partnern zusammen. Losgelöst von Technik und Design einer Website, betrachten diese Profis das Unternehmen, seine Leistungen oder Produkte und den Wettbewerb sowie die Zielgruppen – alles digital. Diese Analysen und Recherchen geben der zukünftigen Website eine inhaltliche Struktur. Sie unterfüttern die Erfahrungen der Unternehmen – vom Vertrieb bis zur Unternehmensspitze.

“Kosten für digitale Analyse und Recherche einer Website sind noch im selben Jahr der Lieferung voll abzugsfähig”,

weiß Steffi Köchy-Gellfart. Die Gründerin der SKG Steuerberatung wird von Unternehmen für ihr strategisches Vorgehen geschätzt. Sie dringt darauf, Kosten für das Onlinemarketing von dem Budget für die Umsetzung einer Website zu trennen. Agenturen wie parsmedia setzen ihren Rat praktisch um. Das bringt den Kunden (parsmedia) und den Mandanten (SKG Steuerberatung) finanzielle Vorteile. “Mandantinnen und Mandanten mindern den finanziellen Ertrag direkt. Einkommensteuer sowie Vorsteuer beziehungsweise Gewerbesteuer fallen geringer aus. Der Nutzen der zukünftigen Website wird allerdings erheblich gesteigert!”

Kosten für die Umsetzung einer Website werden über drei Jahre steuerlich wirksam

Webdesign, Fotografie, Content – die neue Website gleicht dem Bau eines Hauses. Hilke Höfchen von parsmedia mag dieses Bild und führt aus:

“Wer strategisch vorgeht und wie oben beschrieben in Analyse und Recherche investiert, hat bereits eine gute Basis.”

Das Fundament steht! Wie groß soll der Empfangsbereich sein? Wie viele Etagen braucht das Haus? Welche Ausblicke gewähren die Fenster? Agenturen für Webdesign beantworten diese Fragen ganz individuell.

Das gute Webdesign nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf die Reise, die Customer Journey. Das Ziel: Es wird geklickt, gekauft, geschrieben, angerufen, empfohlen. Die Bilder unterstreichen Emotionen und erklären schwierige Sachverhalte visuell. Und der Text? Heißt heute Content. Er bindet sogenannte Suchwörter harmonisch ein. Das gefällt Google und Co.

Die programmierte Seite wird schließlich getestet. Laden die Bilder schnell genug? Funktionieren Verlinkungen? Kommen Nachrichten von der Seite auch beim Kundendienst an?

Kosten für diese, hier nur kurz skizzierten Leistungen, sind über einen Zeitraum von drei Jahren steuerlich wirksam. Dazu Steffi Köchy-Gellfart: “Der Gesetzgeber geht davon aus, dass eine neu erstellte Webseite länger als ein Jahr von dem Unternehmen genutzt wird. Es entsteht ein immaterielles Wirtschaftsgut, welches dem Anlagevermögen des Unternehmens zuzuordnen ist. Das Finanzamt legt eine Nutzungsdauer von drei Jahren für solche Wirtschaftsgüter fest. Dagegen sind Analysen schnelllebig, sodass die Nutzungsdauer weniger als ein Jahr beträgt. Somit stellen Sie sofort abzugsfähige Kosten dar.”

Die gute Fullservice-Agentur trennt Kosten für die Website korrekt

“Alles aus einer Hand. Das gefällt unseren Kundinnen und Kunden”,

erklärt Hilke Höfchen, Geschäftsführerin von parsmedia Praxismarketing. Die Agentur betreut bundesweit seit 2005 Zahnarztpraxen, Arztpraxen und Labore. “Wir sind Pioniere in der Dentalbranche. Der ganzheitliche Ansatz trifft die Bedürfnisse dieser Spezialistinnen und Spezialisten. Auf der einen Seite leben sie den Eid des Hippokrates, setzen sich vollkommen für das gesundheitliche Wohl der Patientinnen und Patienten ein. Auf der anderen Seite betreiben sie ein Unternehmen, das wirtschaftlich funktionieren soll. Sie geben Menschen Arbeit. Mit unserem Konzept verbinden sie Medizin und unternehmerischen Geist.”

Als Fullservice-Agentur für digitale Sichtbarkeit hat parsmedia auch die Verantwortung für Kosten und Nutzen im Blick. Was brauchen Kundinnen und Kunden wirklich? Entsprechend werden individuelle Pakete geschnürt. Die SKG Steuerberatung ist dann immer wieder eine gute Ratgeberin. “Steffi Köchy-Gellfart hält uns als strategische Kreative ständig auf dem Laufenden. So bieten wir zum Beispiel die Posten Analyse und Recherche immer getrennt von der kreativen Umsetzung einer Website an und berechnen schließlich so”, erklärt Hilke Höfchen.

Außerdem hat sie diese 5 Anregungen für Unternehmerinnen und Unternehmer:

Alles aus einer Hand heißt nicht pauschal. Es gibt keinen Standard für digitale Werbung. Eine Website muss immer die individuellen Leistungen des Unternehmens und die Wünsche der Zielgruppe spiegeln.

Alles aus einer Hand heißt vertrauensvolles Projektmanagement. Seriöse Agenturen benennen ihre Kooperationspartner. Sie binden, abgestimmt auf die Anforderungen, Spezialistinnen und Spezialisten ein. Diese Freelancer bringen sich aktiv in den Gestaltungsprozess ein.

Alles aus einer Hand heißt, digital mit den Besten arbeiten. Onlinemarketing ist der Schlüssel zu digitalem Erfolg. Strategien für die digitale Sichtbarkeit müssen immer individuell entwickelt werden. Und: Separat berechnet werden.

Alles aus einer Hand heißt langfristig zusammenarbeiten. Das Onlinemarketing entwickelt und verändert sich stetig. Darum empfehlen wir stetige Anpassungen an Google und Co – sind hier immer auf dem Laufenden. Diese sofort abzugsfähigen Kosten rentieren sich auf lange Sicht.

Alles aus einer Hand heißt, einen Sparringpartner zu haben. Wie die gute Steuerberatung hat eine Fullservice-Agentur die wirtschaftliche und strategische Entwicklung des Kunden und der Kundin im Blick. Steuerberatung und Werbung bilden Folien, die neue Ideen reflektieren.

Kosten für die Website sind ein Teil aufmerksamer Kundenbetreuung

Moderne, digitalisierte Unternehmen bilden intern flache Hierarchien. Damit aktivieren sie das “Wissen der vielen”. Denn: Spezialwissen entfaltet im Team noch größere Effekte. Und so machen wir das auch bei der SKG Steuerberatung. Eine offene Vernetzung mit Spezialisten kommt immer unseren Mandatinnen und Mandanten zugute. Die Umsetzung dieser guten Ideen gelingt digital.

Sei kein Papiertiger. Sei digital.
Wir sind es auch.

03941 55895 - 10